Berichte

Google weiß alles – Vortrag zu Gefahren im Netz an der COS

(Glei) Zu Beginn der Veranstaltung las der Referent Cem Karakaya zuerst einmal binnen Sekunden Daten von einem Smartphone einer Zuhörerin aus. Damit war ihm die volle Aufmerksamkeit der Anwesenden für den Rest des Abends gewiss. In einem faszinierenden, kurzweiligen und zeitweise auch erschütternden Vortrag wies der Vollprofi, langjähriger Interpol Mitarbeiter und Präventionsexperte der Münchener Polizei auf dem Gebiet Identitätsmissbrauch, auf die zahllosen Lücken und Gefahren im Netz hin. Nicht das Internet an sich sei jedoch gefährlich sondern wie man es benütze. Der Nutzer entscheide selbst wie viel er im Internet von sich preisgäbe. Um sich sicher in der digitalen Welt zu bewegen, gelte es ein paar Grundsätze zu beachten: dabei seien an erster Stelle ein gekauftes Antivirusprogramm aber auch die regelmäßige Aktualisierung von Hard- und Software sowie das Ändern der Passwörter notwendig. Besonders Passwörter seien häufig sehr einfallslos und würden für Kriminelle keine Hürde darstellen.

Eltern sollten sich ihrer Vorbildfunktion beim Handygebrauch klar sein und damit Verantwortung in der Medienerziehung ihrer Kinder übernehmen. Karakaya plädierte dafür Kindern bis zwölf Jahren nur 45 Minuten Medienzeit pro Tag zuzugestehen. Erst mit 16 Jahren seien Kinder überhaupt mental in der Lage reale und virtuelle Welten zu trennen und für den verantwortungsbewussten Umgang mit einem Smartphone bereit. Jedem sollte bewusst sein, dass das Netz nichts vergesse und ein digitales „Ich“ nicht mehr vollständig gelöscht werden könne. Aus diesem Grund erfordern die neuen digitalen Lebenswelten digitale Kompetenzen von all ihren Nutzern.

 



 

Infomobil der Metall- und Elektroindustrie zu Gast an der COS

(Glei) M + E - diese zwei Buchstaben stehen für die Metall- und Elektroindustrie. Dabei denkt man zuerst an die Arbeit mit Blechen, Schrauben und Drähten. Doch dass viel mehr dahintersteckt, dies wurde den Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 im Info Truck der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber schnell klar.

Auf der etwas 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Die Jugendlichen können unter fachkundiger Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein „BerufeScout“ auf dem Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte der M+E Berufe und weist auf freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region hin.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative vom Bayerischen Unternehmensverband Metall und Elektro e.V. und vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber. Ziel ist es, Schulen im Freistaat Bayern zu besuchen und Schüler für die M+E Branche zu begeistern sowie über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Vor allem Mädchen sollten sich nach dieser Veranstaltung überlegen, ob nicht auch unter den ca. 450 verschiedenen Ausbildungsberufen in dieser Branche einer für sie dabei ist - denn gerade sie haben dort gute Chancen einen Ausbildungsplatz zu finden.

 



 

COS Schüler informieren sich auf der Ausbildungsmesse Landsberg

(Glei) Regionaler Bezug sowie „Begreifen und Mitmachen“ war das Motto der jährlich stattfindenden Ausbildungsmesse Landsberg. Hier konnten sich Schüler ab der 8. Klasse unter den gut 120 Ausstellern bei den verschiedensten, zumeist im Landkreis ansässigen, Branchen informieren.  

Vorteile bringt die Messe für beide Seiten: Die Schüler können sich auf Augenhöhe mit anwesenden Azubis unterhalten und die Betriebe können für sich werben. Denn so mancher Handwerksbetrieb wie das Bäcker- oder Schusterhandwerk sucht händeringend nach Nachwuchs.

So hatten die 160 Schüler der COS gute Chancen erste Kontakte für die spätere Berufswahl zu knüpfen. Besonders umlagert wurden von den Jugendlichen die Messestände der Bundeswehr sowie der Polizei. Wer wollte konnte sich bei Vorträgen zu einzelnen Themen wie Bewerbung aber auch über Wege in die Selbständigkeit informieren. Für Unterhaltung sorgten der Air Jump der Firma Delo sowie zahlreiche sportliche und musikalische Vorführungen.

Für die Schüler war es ein rundum gelungener, informativer Vormittag.

 



 

Für 64 Erstklässler an der Carl-Orff-Schule beginnt der Ernst des Lebens

(Glei) An ihrem ersten Schultag wurden die stolzen Erstklässler von Schulleiter Michael Bauer und ihren Klassenlehrerinnen Christine Preissinger, Ina Lammer sowie Eva Dubischar sehr herzlich begrüßt. Aufgeregt waren an diesem Tag aber nicht nur die jungen Schüler sondern auch bei den Eltern war die Anspannung und Neugier für den neuen Lebensabschnitt ihrer Kinder zu spüren.

 



 

160 Dienstjahre in den verdienten Ruhestand verabschiedet

(Glei) Gleich vier geschätzte Lehrkräfte wurden an der Carl-Orff-Schule in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Summiert man ihre Dienstjahre auf so waren es immerhin fast 160 Jahre, die den Dienst an der Schule und den Kindern quittierten. In einer kleinen Feier bedankte sich Schulleiter Michael Bauer bei den „Urgesteinen“, die noch Volksschullehrer nach früherer Ausbildung waren, für ihren langjährigen Einsatz, bei dem sie Spuren hinterlassen haben.

Christine Schwarz verbrachte nahezu ihre gesamte Dienstzeit an der COS. Überwiegend in der 1. und 2 Klasse eingesetzt, förderte sie engagiert Generationen von Schülern. Auch Michaela Klotz liebte das Unterrichten der Jüngsten. Darüber hinaus war sie eine der ersten, die sich auf das Abenteuer Ganztagsklasse einließ.

Eine Lehrerdelegation war extra aus Vilgertshofen angereist, um Regine Neubarth zu verabschieden. Sie war lange Zeit dort mit Leib und Seele tätig gewesen. Rektorin Gabriele Falkner würdigte ihre dortigen Verdienste und ernannte sie zur „ Ehrenspielführerin“ der dortigen Grundschule.

Fit und beweglich hielt auch Fachlehrerin Ingrid Kaiser ihre Schüler. „Im Umgang mit ihnen zeigten Sie sich stets gelassen und ruhig“, meinte Michael Bauer in seiner Rede.

Damit auch die Ruheständlerinnen agil und aktiv in den neuen Lebensabschnitt starten können, erhielten sie als Dank Gutscheine für Mitgliedschaften im Fitnessstudio.

 



 

Aktuelles

Online-Krankmeldung

Termine finden Sie hier oder in der Navigation unter INFOS - TERMINE.

Go to top
Template by JoomlaShine